Übersicht
    Übersicht
» Girokonto Vergleich
» Direkt zur Empfehlung
» Girokonto Nachrichten

    Navigation
» Tagesgeldkonto
» Festgeld Vergleich
» Kreditkarten
» Details Angebote
» In Favoriten merken

    Unsere Empfehlung

Kostenloses Girokonto mit EC und Visa Karte

» zum Angebot
 


    Begriffe erklärt
» PIN / TAN Verfahren
» eTAN Verfahren
» iTAN Verfahren
» POSTIDENT Verfahren
» Einlagensicherung
» Geldkarte
» Sparerfreibetrag
» Festgeld

    Aktuelles zum Thema Girokonto

 
Der Focus-Money Girokonto-Test
Höhere Kosten beim Girokonto
ING-DiBa zur beliebtesten Bank gekürt
 


 

 
Das Girokonto nicht zu lange überziehen
veröffentlicht: 29.07.2013

Statistiken zufolge hat fast jeder Bankkunde sein Girokonto irgendwann ein paar Tage im Soll. Sofern daraus kein Dauerzustand wird, ist das auch nicht weiter schlimm. Probleme ergeben sich meist dann, wenn man es nicht zeitnah schafft, das Konto wieder aus den roten Zahlen zu manövrieren. Hilfesuchende, die sich an die Verbraucherzentralen wenden, haben ihr Girokonto in 90 Prozent aller Fälle über ein Jahr im Minus. Die Hälfte der Betroffenen schuldet der Bank 3.000 Euro und mehr. Angesichts von durchschnittlich elf Prozent Dispositionszinsen, ergeben sich daraus Kosten von knapp 330 Euro pro Jahr. Handelt es sich gar um eine geduldete Überziehung, wird es noch teurer. Dann verlangen Banken im Schnitt 15,4 Prozent.

In einer solchen Situation raten Verbraucherschützer zu einer Umschuldung mit einem günstigen Ratenkredit. Dadurch kommt das Girokonto wieder in den grünen Bereich. Gleichzeitig sinkt die Zinslast. Denn ein Ratenkredit kostet deutlich weniger als der Dispositionskredit. Darlehen werden im aktuellen Niedrigzinsumfeld bereits ab etwa drei Prozent realisiert. Das spart über sieben Prozent Kreditzinsen. Im gleichen Schritt sollte man ein Girokonto mit einem preiswerteren Dispo suchen. Wird das Konto künftig noch mal überzogen, muss man nicht ganz so viel bezahlen. Viele Direktbanken verlangen unter acht Prozent, zum Beispiel die Deutsche Kreditbank (7,9 Prozent), die 1822direkt (7,74 Prozent) oder die DAB Bank (7,5 Prozent).


A. Maßmann


»
Kostenlose Girokonten im Vergleich
»
zur nächsten Nachricht
» alle Nachrichten

 


 

Alle hier aufgeführten Daten wurden nach besten Wissen und Gewissen aufbereitet.
Für falsche Daten übernehmen wir keine Haftung. Bindend ist das Angebot und die AGB des Girokonto Anbieters.
Die o.g. Angebote richten sich an Privatpersonen.
 

Diese Seite in den Favoriten merken | Girokonto | Impressum | Datenschutzerklärung