Übersicht
    Übersicht
» Girokonto Vergleich
» Direkt zur Empfehlung
» Girokonto Nachrichten

    Navigation
» Tagesgeldkonto
» Festgeld Vergleich
» Kreditkarten
» Details Angebote
» In Favoriten merken

    Unsere Empfehlung

Kostenloses Girokonto mit EC und Visa Karte

» zum Angebot
 


    Begriffe erklärt
» PIN / TAN Verfahren
» eTAN Verfahren
» iTAN Verfahren
» POSTIDENT Verfahren
» Einlagensicherung
» Geldkarte
» Sparerfreibetrag
» Festgeld

    Aktuelles zum Thema Girokonto

 
Der Focus-Money Girokonto-Test
Höhere Kosten beim Girokonto
ING-DiBa zur beliebtesten Bank gekürt
 


 

 
Banken verschweigen Dispo-Konditionen
veröffentlicht: 17.10.2012

Statt den Dispositionszins offen zu kommunizieren, verschweigen viele Banken die Konditionen. Überzieht der Kunde sein Girokonto, muss er sich gewissermaßen überraschen lassen, wie teuer es wird. Das geht aus einer Studie der Stiftung Warentest hervor. Sie untersuchte die Dispozinsen von 1566 Banken und Sparkassen. Lediglich 357 Institute teilten die Zinssätze von sich aus mit. Bei 588 Unternehmen konnten die Tester die Bedingungen recherchieren. Bei einem Drittel der Banken, immerhin 621, ließ sich trotz Nachfrage nicht ermitteln, was es kostet, das Girokonto in den roten Zahlen zu haben.

Dabei werden trotz anhaltender Diskussionen um den Disposzins nach wie vor bis zu 15,32 Prozent verlangt. Hubertus Primus, Vorstand der Stiftung Warentest, sagt dazu: „In einer Niedrigzinsphase, in der sich Banken bei der EZB Geld zu 0,75 Prozent Zinsen leihen können, sind zweistellige Zinssätze bei Dispositionskrediten unangemessen.“ Ausgehend von Zinssatz in Höhe von 14,25 Prozent würde es 142,50 Euro kosten, das Girokonto sechs Monate lang mit 2.000 Euro zu überziehen. Bei der Deutschen Skatbank, die aktuell 5,25 Prozent für den Dispo verlangt, wären es nur 52,50 Euro. Daher fordert die Stiftung Warentest, dass die Preisangaben für den Dispositionskredit veröffentlicht werden müssen, um mehr Transparenz zu schaffen.


A. Maßmann


»
Kostenlose Girokonten im Vergleich
»
zur nächsten Nachricht
» alle Nachrichten

 


 

Alle hier aufgeführten Daten wurden nach besten Wissen und Gewissen aufbereitet.
Für falsche Daten übernehmen wir keine Haftung. Bindend ist das Angebot und die AGB des Girokonto Anbieters.
Die o.g. Angebote richten sich an Privatpersonen.
 

Diese Seite in den Favoriten merken | Girokonto | Impressum | Datenschutzerklärung